(D)ein Erfolg

Was ist aus deiner Sicht der Hauptgrund dafür, warum du das was du möchtest, noch nicht erreicht hast? Hier gibt es viele, klassische Gründe, die immer wieder in den Vordergrund treten, für Misserfolg oder Antriebslosigkeit sorgen und Dich dafür büßen lassen.
Da wären z.B.:

  • dafür bin ich nicht schlau und intelligent genug
  • dafür hab ich nicht das nötige Kleingeld
  • dafür hab ich nicht genügend Zeit
  • dafür bin ich zu dick, zu dünn, zu hässlich
  • bla bla bla ...

… oder auch sehr beliebt:

  • ich hatte einfach nie die Chance dazu
  • ich bin einfach nicht gemacht dafür

Es gibt noch viel mehr Gründe, die aufgebracht werden, um Misserfolg zu rechtfertigen und nicht über den eigenen Schatten springen zu müssen. Jedoch lässt sich das, was wirklich dahinter steckt, in die folgenden 3 Bereiche zusammenfassen:

Ein regelrechter "Teufelskreis"

Die folgende Darstellung zeigt die 3 Gründe für Erfolglosigkeit und verdeutlicht ihre Einwirkung und Verkettung untereinander. Sie sind die wahren Gründe dafür, dass Du im Leben nicht vorwärts kommst und Deine Wünsche und Träume auch immer nur das bleiben was sie sind – Wünsche und Träume!

Diese 3 mächtigen “Gegner” nennen sich Angst, Misstrauen und die eigene Komfortzone. Sie halten das Potential Deines Erfolgs, das in Dir grundlegend vorhanden ist, im Zentrum Deines Seins gefangen. Als diese üben sie von allen Seiten einen massiven Druck auf den Erfolg aus und halten ihn so unter Kontrolle. Ihre Stärke beziehen sie von Dir, genauer gesagt von Deiner Art zu denken und Deiner allgemeine Einstellung und Haltung. Sie sind daher nur so mächtig und stark, wie Du es zulässt. Je mehr Du Dich auf sie fixierst, desto mächtiger werden sie.

Dein Erfolg definiert sich durch die Dinge, die Du tust, um all Deine Ziele, die Du im Leben hast, zu erreichen und es liegt an Dir, dem von außen herrschenden Druck zu widerstehen. Das Licht Deines Erfolgs strahlt nur so hell, wie Du es mit Energie versorgst. Um dieses Licht somit in aller Macht erstrahlen zu lassen, damit es die dicken Mauern, die es umgibt, durchbricht, musst Du es schaffen, Deine Angst und Dein Misstrauen zu kontrollieren und Deine Komfortzone zu verlassen. Das ist leichter gesagt als getan, aber es lohnt sich!

Schauen wir uns die genannten 3 Gründe mal etwas genauer an. Hier wirst Du erkennen, welchen Einfluss sie auf Dich haben, warum sie das tun und wie Du Ihnen Herr werden kannst.

Video anschauen

Klicke auf das Bild, um das Video zu starten

NUMMER 1 - ANGST

Angst ist das größte Hindernis, das Erfolg verhindert
und wird heutzutage mit Absicht gefüttert

Angst vor Veränderung, Angst vor dem Ungewissen, Angst Sicherheit zu verlieren oder auch Angst vor Schmerz – und genau diese Angst lähmt Dich, macht Dich träge. Sie wird uns von Kindesbeinen an regelrecht angezüchtet, teils unbewusst und später von außen gefüttert, um Abhängigkeit und Kontrolle zu erzeugen. Menschen ohne Angst sind nicht kontrollierbar!

Es geht dabei nicht nicht um die Angst vor Höhe, vor Spinnen oder vor dunklen Räumen – sondern um die Angst vor Fehlern, vor Versagen, vor der eigenen Zukunft, vor dem Ungewissen. Die Angst, sich etwas zu trauen und vielleicht zu scheitern oder auch die Angst vor Stillstand. Diese Angst muss eliminiert werden! Wenn du es nicht schaffst oder gar willst, diese zu besiegen, dann mach dir bewusst: Dann hast du zurecht Angst, dein Leben weiterhin so leben zu müssen, wie es aktuell ist – viel Glück!

 

Leider stecken die meisten Menschen 3-mal so viel Energie hinein, Angst bzw. Schaden zu vermeiden, als Freude zu erfahren. Das sorgt dafür, dass sie keine Kraft mehr haben, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die sie so sehr wollen. Dadurch haben dann auch äußere Einflüssen und Einwirkungen leichteres Spiel, Entscheidungen zu beeinflussen …

Die Kruxx: positive Eindrücke werden nicht mehr dazu genutzt, um sich zu entwickeln, sondern den erlittenen Verlust zu verarbeiten!
Das Ergebnis: Stillstand!

Was macht die Angst also so gefährlich und warum ist sie, trotz ihrer eigentlich schützenden Funktion, das wohl machtvollste Gefühl, was Dich beim Erreichen Deiner Wünsche und Träume ausbremst? … Warum ist es so wichtig, dass Du Dir bewusst machst, was Angst mit Erfolg zu tun hat und warum sie als Nährboden für Stillstand und Krankheit wirkt? Das verrate ich Dir jetzt …

Wie schon erwähnt, ist die Angst das wohl mächtigste Gefühl, das Dir im Wege steht, wenn Du vorankommen willst. Sie ist Auslöser für eine Vielzahl weiterer Empfindungen, wie Stress oder Misstrauen und (leider) viel zu oft verantwortlich für unser Handeln. Da sie immer präsent ist, auch wenn Du sie nicht ständig empfindest, gehört sie zu den “Basisemotionen“, wie auch die “Traurigkeit” oder “Freude“.

Angst zeigt sich immer dann, wenn Gefahr droht oder Situationen entstehen, in denen Du für Dich negative Auswirkungen vermutest/befürchtest.
Dabei muss es sich aber nicht immer um die Angst im Bezug auf körperlichen Schaden oder Beeinträchtigung handeln. Ebenso wirkt sie sich massiv auf Deine Entwicklung und die Erreichung Deiner Ziele aus. Anders gesagt … auf die Dinge, die Du Dir wünschst!

Trotz all dieser so negativen Eigenschaften, ist sie aber keinesfalls unnütz oder per se “böse”. Sie ist ein wichtiger Baustein der grundlegenden Ur-Instinkte Selbstschutz und Selbsterhalt. Sie warnt uns, wenn uns etwas schaden zuführen könnte und sorgt dafür, dass wir nicht blind und unachtsam durch die Welt gehen.
In unserer modernen Welt, in der es nicht mehr nur um das Überleben geht, hast Du doch sicher Wünsche und Ziele, die Deine Freunde, Familie oder eben auch Deinen Lifestyle betreffen, oder? Vielleicht ein eigenes Haus, mehr Geld und/oder die Freiheit, jeden Tag so gestalten zu können, wie Du es willst. Genau bei diesen Dingen musst Du lernen, Deine Angst zu deuten, zu analysieren und zu hinterfragen, warum sich diese in bestimmten Situationen zeigt und ob es wirklich Grund dazu gibt. Sie spricht lediglich Warnungen aus und setzt Signale, die Du nicht ignorieren, aber Dich auch nicht davon leiten lassen solltest. Pass also auf, dass Dich Deine Angst nicht kontrolliert!

Wenn Du es also schaffen willst, diesen mächtigen Gegner zu bezwingen und endlich Herr Deiner Angst werden willst, MUSST Du anfangen, sie zu analysieren und Dir immer wieder folgende Fragen stellen, wenn Du Angst in Bezug auf Deinen Erfolg, bzw. Deine Ziele empfindest:

  • Warum ist diese Angst gerade da und wodurch ist sie entstanden?
  • Lohnt es sich wirklich davor Angst zu haben oder ist sie maßgeblich geprägt von einem "könnte vielleicht" oder "was ist wenn"?

Du versucht herauszufinden, woher dieses Gefühl kommt, warum es gerade in Dir hochsteigt und dabei ist, Dich von Deinem Vorhaben abzuhalten

  • Was kann denn im schlimmsten Fall passieren und würde sich dies wieder ändern lassen?

Du ermittelst den maximalen möglichen Schaden, der Dir entstehen kann und ob er sich überhaupt wieder beheben lässt

  • Wie hoch stehen die Chancen einer Niederlage und wie steht mein Gewinn im Verhältnis zum Verlust?

Du wägst den möglichen Verlust mit dem möglichen Gewinn auf

Die Antworten auf diese Fragen kannst nur Du Dir geben, denn niemand kann Dir die Entscheidung abnehmen, die daraus resultiert.
Letztlich ist es Dein Wille, der Dir die richtigen Antworten geben wird. Du kannst Dich nicht dafür entscheiden einen Willen zu haben, sondern Dein Wille wird dafür sorgen, dass Du eine Entscheidung triffst. Was willst Du also wirklich?!

Mein Rat an dieser Stelle:
– Es wird Dinge geben, bei denen der mögliche Gewinn etwas, deutlich oder massiv höher sein wird, als der mögliche Verlust. 
– Es wird Dinge geben, bei denen der mögliche Gewinn unwesentlich höher sein wird, als der mögliche Verlust
– Es wird Dinge geben, bei denen der mögliche Gewinn geringer ist, als der mögliche Verlust

Gehe davon aus, dass Du nicht immer auf sanften Wegen unterwegs sein wirst, aber wenn Dein Wille Deine Entscheidung geprägt hat, wird Dich nichts aufhalten. Egal, wie Du Dich entscheidest, denke immer daran:

"Auf Änderung zu hoffen, ohne etwas zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten"

NUMMER 2 - MISSTRAUEN

Misstrauen ist auch eine Folge von Angst, denn wer "misstraut", unterstellt dem anderen negative Absichten. Ein gesundes Maß an Misstrauen muss aber sein, denn gemäß Yin und Yang, muss immer ein Gleichgewicht bestehen - Bei Allem!

Die Menschen wittern an jeder Ecke Lug und Betrug! Egal was man Ihnen anbietet, sie suchen stets das Haar in der Suppe. Sie misstrauen und gehen in der Regel auf Abstand. Dies hat auch einen Grund. Unser instinktiver Selbstschutz soll uns vor Schaden bewahren. Dem was wir nicht kennen, begegnen wir mit Vorsicht und Wachsamkeit. Wir sind meist viel schneller dazu geneigt, etwas als gefährlich oder schlecht einzustufen, als es positiv anzugehen.

Dieses Verhalten ist nicht per se falsch, dennoch hinderlich, wenn man sich dessen nicht bewusst ist. Warum sag ich das?
Es zeigen sich immer wieder zwei Dinge, die auf die meisten Menschen zutreffen.

  • Die meisten Menschen wenden 3-mal so viel Energie auf, Schmerz zu vermeiden, als Glück zu erfahren
  • Die meisten Menschen wollen das Gleiche, schützen alle dasselbe und meiden das Andere

Ein guter Freund und Partner der Angst ist das Misstrauen. Dieser ist eng verdrahtet mit der Angst und tritt mit ihr in Wechselwirkung. Warum stelle ich das Misstrauen als separate und eigenen Punkt dar, obwohl es mit der Angst so eng verbunden ist und daraus resultiert?
Weil sie einen sehr großen gesellschaftlichen Druck ausübt und einen wesentlichen Anteil daran hat, dass Du Deine Ziele nie erreichen wirst … wenn Du sie einfach machen lässt. Allem voran und mit großem Abstand steht das Misstrauen zwischen den Menschen.
Jeder denkt eigentlich nur an sich und tut nur die Dinge, die ihm selbst Nutzen bringen. So ist die allgemeine, weit gestreute Meinung und wird mit einem negativen Unterton ausgelegt. Nun, Wenn wir es penibel genau betrachten, muss man sagen “JA, es geht auch nicht anders“. Das ist zwangsweise so!
Wie, Was, Was heißt das denn jetzt, fragst Du? Mehr dazu findest Du in meinem Artikel “Die zwei Seiten der Medaille”. Lies diesen hier aber bitte zuerst zu Ende.

Also, zurück zum Thema – Misstrauen! Hier widmen wir uns ganz besonders dem Misstrauen zwischen Menschen.
Du hast Angst, etwas zu verlieren, weil man es Dir wegnehmen könnte. Also, hast Du Misstrauen jenem gegenüber, von dem Du denkst, er könnte Dir etwas wegnehmen oder Dir Schaden! Das betrifft somit jeden, dem Du eben nicht vertraust. Egal ob Du ihn kennst oder nicht. Klingt logisch!
Du fürchtest dabei besonders das, was Du nicht kennst, denn hier ist die Angst am größten, dass es könnte Dir schaden könnte. Vielleicht zeigt sich dies nicht immer sofort in eindeutigem Misstrauen, aber Du bist “vorsichtig”. Das ist auch gut so und soll Dich natürlich vor negativen Auswirkungen schützen. Was hat das jetzt aber mit Deinem Erfolg zu tun? Nun, lies weiter …

Ebenso wie die Angst, hält Dich zu viel und unkontrolliertes Misstrauen davon ab, Deine Ziele, Wünsche zu erreichen und das Notwendige dafür, zu erhalten – und was ist das? … Geld! Aber warum Geld?

Fakten über den Faktor "Geld"

In unserer Gesellschaft gibt es einen ganz zentralen Faktor, den man als Hauptgrund für Misstrauen zwischen den Menschen ansehen kann – und zwar “Geld”. Wenn Dir jemand eine Chance bietet Geld zu verdienen (ausgenommen den Job, den Du Dir selbst gesucht hast), wächst Dein Misstrauen schlagartig an und wenn dieser jemand dann auch noch Geld dafür haben will, erschlägt Dich dieses Misstrauen fast. Aber Warum? Was passiert hier? Nun, auch hier meldet sich im verborgenen die Angst und warnt Dich “Hey, was ist wenn der Dich nur verkohlen will?!”. Was antwortest Du dann? Du denkst gar nicht weiter nach und entscheidest “Ah, klar, der will nur meine Kohle, ich habs gewusst” und das wars!
Das Misstrauen hat gesiegt und eine weitere Chance, auf die Erfüllung Deiner Wünsche und Träume, ist beim Teufel. So geht das immer wieder Tag für Tag und bei allem, was sich Deiner Meinung nach “zu gut anhört um wahr zu sein”.

Da wir alle für unseren Lebensunterhalt Geld benötigen, ist dieser Faktor auch derjenige, der Dir, auf physikalischer Ebene, Tür und Tor zu Deinem Erfolg, Deinen Wünschen und Träumen, öffnet. Beispiel:

  • Du willst ein Eigenheim? ... Dafür brauchst Du Geld
  • Du willst "finanziell frei" sein? ... Dafür brauchst Du Geld
  • Du willst Dir eine Selbstständigkeit aufbauen um finanziell frei zu werden? ... Dafür brauchst Du Geld
  • Du willst mehr Zeit für Dich, Freunde und Familie, nicht mehr arbeiten gehen müssen? ... Tja, auch dafür brauchst Du Geld
  • Du willst einkaufen gehen und was essen? ... Dafür brauchst Du Geld
  • usw.

Du siehst, egal was Du erreichen/tun willst, Du wirst immer Geld für irgendwas benötigen. Hör also auf, ständig jedem und allem mit Misstrauen zu begegnen, sondern hege auch mal den Gedanken das es tatsächlich Chancen gibt, um einfacher, mehr Geld zu verdienen, um eben all Deine Ziele erreichen zu können, für die Du eben auch widerrum Geld benötigst. Mache Dir bewusst, dass wenn Dir jemand ein Angebot macht und Geld dafür von Dir haben möchte, dass das nur ein simpler Tauschhandel ist … ja, Geld ist nichts anderes als ein Tauschobjekt, so wie Edelmetall, Salz oder vielleicht ein Buch. Egal wie, Geld selbst ist NICHTS wert oder besonderes und Du tauschst es nur gegen etwas ein, was Dir vielleicht von Nutzen sein könnte. Ohne diese Tauschbereitschaft wirst Du NIE an die Dinge gelangen, die Du haben möchtest und die Dich weiterbringen. Erfolg bedingt IMMER ein stetiges geben und nehmen, nie nur eines von beiden.

Henry Ford, der Gründer des Automobilgiganten “Ford” hat einmal gesagt:

"Ich prüfe jedes Angebot, es könnte das Angebot meines Lebens sein"

Halte Dir dies stets vor Augen, wenn Du das nächste Mal ein Angebot erhältst oder sich eine Chance bietet!

NUMMER 3 - DIE EIGENE KOMFORTZONE

"Hier fühl ich mich wohl, hier weiß ich was Sache ist und hier kenn ich mich aus - in meiner Komfortzone!" Das diese aber ebenso ein selbstgebautes Gefängnis darstellt, ist vielen Menschen nicht bewusst. Sie wundern und beklagen sich nur, wie wenig Platz sie doch haben

Jeder Mensch hat eine sogenannte Komfortzone. Diese Zone umschließt all das, was er bisher erreicht und aufgebaut hat. Hier fühlt er sich wohl und weiß woran er ist. Es ist alles so vertraut, mehr oder weniger einfach und es kann ihm nicht wirklich was passieren. Klingt toll so eine Komfortzone zu haben, oder? – wenn du schon alles hast, dann evtl. ja!

Der Mensch hat eine ganz bestimmte Eigenschaft. Diese ist dafür verantwortlich, dass wir binnen weniger Stunden in andere Länder reisen können, technische Dinge haben, die uns das Leben leichter machen und in wenigen Sekunden tausende Menschen erreichen können. Was ist diese Eigenschaft? – Es ist der Wille nach mehr, das Bedürfnis nach Selbstverwirklichung, bzw. nach Fortschritt und Entwicklung. Egal auf welche Art und Weise, der Mensch möchte sich immer weiterentwickeln.

Genau an diesem Punkt wird die tolle Komfortzone zu einem Gefängnis, wenn man nicht bereit ist, diese zu verlassen und Risiken einzugehen.

Sie ist Dein Zu Hause, Dein Schutz, Deine Errungenschaft und Dein Reich, in dem Du Dich mit voller Leidenschaft und Energie bewegst. Hier fühlst Du Dich im Allgemeinen wohl und bis immer bemüht sie “sauber” zu halten. Sie ist aber auch Dein Gefängnis, Dein Sorgenkind, Deine Dir selbst gegebene Verpflichtung und nicht selten sehr energie-raubend und anstrengend.

Deine Komfortzone kannst Du Dir vorstellen wie einen großen Kreis, in dessen Mitte Du stehst. Du bist der Ursprung und der zentrale Punkt von dem alles ausgeht, was Du in Dein Leben gebracht und erschaffen hast. Er enthält bis zum Rand alles das, was Du erreicht und Dir aufgebaut hast. Sei es beruflich, familiär, materiell oder auch geistig. Einfach alles!

Deine Augen reichen, in voller Sehkraft und Klarheit nur bis zum Rand dieses Kreises, bis zum Rand Deiner Komfortzone. Bis dahin hast Du alles im Blick und bist Herr Deines Reiches.
Alles außerhalb dieser Zone, stellt die Dinge dar, die Du nicht klar sehen kannst, nicht erreicht hast, neu und unbekannt für Dích sind und teilweise sogar in Deine Zone eindringen wollen. Sie bestehen aus Chancen, Möglichkeiten, Herausforderungen und Entwicklungspotentiale. Ganz besonders aber tragen sie die Manifestationen Deiner Träume und Wünsche in sich, die Du noch nicht verwirklicht hast … und jetzt wird es interessant!

Du willst wissen, warum Du noch nicht das erreicht hast, was Du möchtest? Warum Du nur extrem schleppend oder gar nicht voran kommst? Du willst wissen, was das Geheimnis all der erfolgreichen Menschen ist, die das schon haben, was Du so sehr möchtest? Geld, Freiheit, ein sorgenfreies Leben?
Für all diese Fragen lautet die Antwort immer: verlasse Deine Komfortzone!

Erfolgreiche Menschen haben es gewagt…nein, sie haben sich entschlossen, ihre Komfortzone verlassen. Sie haben sich entschieden etwas zu verändern, sich nicht mehr von ihrer Angst ausbremsen zu lassen und endlich selbst etwas aktiv für ihre Träume zu tun, anstatt immer nur abzuwarten und zu hoffen. Diese Menschen haben erkannt, dass es so nämlich nicht gehen kann, denn:

"Bedürfnisse erzeugen Verlangen,

Verlangen erzeugt Handlungen

und Handlungen bringen Ergebnisse"

Klingt zu einfach? Naja, die Antwort selbst ist einfach, die wahre Herausforderung besteht dagegen in der Umsetzung, in der Entscheidung und dem festen Willen etwas zu verändern. Das ist es, woran die allermeisten Menschen scheitern und woran auch DU bisher gescheitert bist. Du lässt Dich von Angst und Misstrauen so sehr beeinflussen, dass Du es nicht wagst, Deine Komfortzone zu verlassen. Stattdessen legst Du all Deine Energie in die Verteidigung. Du bist nur damit beschäftigt, all Deine bisherigen Errungenschaften, Dein ganzes Reich, an allen Fronten zu verteidigen, damit alles so bleibt wie es ist und keinen Schaden erleidet. Denn so kennst Du es, so magst Du es, so fühlst Du Dich sicher … und dennoch willst Du mehr?! Erkennst Du etwas? … “damit alles so bleibt wie es ist” … wie willst Du mehr erhalten, wenn Du so bemüht bist, alles beim Alten zu belassen und nichts ändern zu wollen, aus Angst, man könnte Dir was wegnehmen oder Dir schaden? Das kann rein logisch schon nicht funktionieren!

Das ist ein regelrechter Teufelskreis, der sich immer weiter drehen wird, bis Du eines Tages erkennst, dass Du mehr hättest tun können und nur den ersten Schritt aus Deiner Komfortzone heraus hättest machen müssen, um Deinen Träumen und Wünschen näher zu kommen und sie zu verwirklichen. Dann wird es aber zu spät sein, denn es gibt eine Sache, die gnadenlos gegen Dich arbeitet und die Du nicht beeinflussen kannst – die Zeit! Zeit, die Du nicht genutzt hast, um das zu erreichen, was Du Dir wünschst, wirst Du NIE wieder zurückbekommen … NIE!

Fang also endlich an Deine Komfortzone zu verlassen. Lass Dich nicht länger von Deiner Angst leiten! Der Angst vor dem Unbekannten, dem Neuen, dem Schmerz und dem Misstrauen gegenüber Chancen und Möglichkeiten, die dir geboten werden.

  • JA, Du wirst Hürden überwinden müssen
  • JA, Du wirst Fehlschläge in Kauf nehmen müssen
  • JA, Du wirst hinfallen aber Du kannst immer wieder aufstehen und Deinen Weg weiter gehen
  • JA, es wird Dich etwas kosten, wenn Du Deine Ziele erreichen möchtest

Hör auf, allem und jedem zu Misstrauen, sondern fang an zu prüfen und auszuprobieren. Hör auf zu warten und zu hoffen, dass sich alles von alleine (zufällig) regeln wird. Keine Aktion, keine ReaktionKeine Ursache, keine WirkungKein Wille, kein Erfolg!

Stelle dir einen Kreis vor! Du selbst, stehst in der Mitte des Kreises und bist somit der Mittelpunkt und Ursprung von all dem. Du stehst in der Mitte und um dich herum ist also alles das, was du bisher erreicht hast.

Je weiter du dich aus der Mitte bewegst, in Richtung des Randes, desto mehr Stress kommt auf und du fühlst dich zunehmend unwohler. Warum? weil du dich immer mehr aus deiner Komfortzone bewegst und nicht weißt was passieren wird. Soweit klar?

Gut! Außerhalb dieses Kreises ist all das, was du NICHT erreicht hast, bzw. das, was andere erreicht haben, was du noch erreichen willst. Hier sind all die anderen Millionen Menschen, jeder in seiner ganz eigenen Komfortzone. Außerhalb Deines Kreises liegen die Chancen und Möglichkeiten, die genutzt werden können und schon genutzt wurden – von Anderen! Du willst aber das Gleiche, wie die da draußen! Innerhalb deines Kreises gibt es kaum noch oder keine Wachstumsmöglichkeit.

Täglich bist du nun bemüht, all das, was du erreicht hast, zu beschützen und aufrechtzuerhalten. Du beschützt täglich Dasselbe und errichtest unsichtbare Mauern, aus Zweifel, Misstrauen und höchster Vorsicht, damit Dir und Deiner kleinen Welt nicht passiert. Wäre dem nicht so, könnte Dir Leid, Schmerz und Verlust zuteil werden.
Das Dumme an solchen Mauern ist nur, dass zwar niemand rein, Du aber auch nicht hinaus kannst. Du sperrst dich selbst ein und aus!

Andererseits willst du MEHR und deine Komfortzone vergrößern. Jetzt hast Du sicher das erste Problem erkannt, oder?

Ok! Du bist so auf Verteidigung ausgerichtet, dass du es dir nicht leisten kannst, dich nicht traust, an den Rand deiner Komfortzone zu gehen und eine Tür einzubauen, um neuen/anderen Dingen zu begegnen, die es da draußen gibt. AUF KEINEN FALL! So schwächst du Deine Schutzmauer und das könnte schmerzhaft sein. Du meidest das AndereAlso machst du weiter wie bisher, bist weiterhin Zuschauer, beneidest den Erfolg Anderer und hoffst dennoch, das sich was ändert … richtig?

Was glaubst Du, ist am Ende jeden Tages das Ergebnis?

Bingo! Du bleibst in deiner Zone gefangen, in Deiner Situation und kannst nur mit ansehen wie Andere das erreichen, was Du gerne hättest!
Ich weiß nicht wie es Dir dabei geht aber ich finde das nicht sehr motivierend und erstrebenswert! Mache Dir eine Sache klar: Du bist die Ursache für das was Dir im Leben widerfährt, so hart und unglaublich das sich auch anhören mag. Deine Denkweise, Einstellung und geistige Ausrichtung sind entscheidend, in welche Richtung sich Dein Leben entwickeln wird. Wenn Du immer nur negativ denkst, wirst Du auch immer nur Negatives erhalten. Wenn Du ständig denkst, dass Du etwas nicht schaffst, schaffst Du es auch nie. Bevor Du also fähig sein kannst, etwas zu tun und wahr werden zu lassen, musst Du zuerst dafür sorgen, dass sich Deine Gedanken und Einstellung auf diese Sache voll konzentrieren können. Dein Wille und Dein Glaube daran muss stark genug sein, Deinem Vorhaben Form zu geben. Wenn Du das schaffst, wirst Du alles erreichen können, was Du möchtest. Mache jetzt den ersten Schritt und beginne mit … der Entscheidung!

"Wir müssen erst sein, bevor wir tun können,
aber wir können nur in dem Ausmaß tun, indem wir sind ...
und was wir sind, hängt davon ab, was wir denken"

Zitat aus "Das Master Key System - von Charles F. Haanel"